Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2014

Zurück zum Archiv.

Erfolg beim Chemcar-Rennen

chemcar14__Meldung

20.10.2014 – Das ChemCar der TU Dortmund hat sich in einem sehr spannenden Rennen in Aachen in diesem Jahr wieder gut geschlagen. Punktgleich mit den Drittplatzierten landete es am Ende auf Platz vier, weil bei Gleichstand das Rennen entscheidet, in dem dasTeam aus Köln die Nase vorn hatte. Herzlichen Glückwunsch! (Foto: Fotograf: Mika Volkmann, Nutzungsrecht: Bild frei zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit BerichterstattungCredit: DECHEMA e.V./ Eventbild-Service/ Mika Volkmann; Aussender/Auftraggeber: Dechema e.V.; Kontakt: DECHEMA e.V.; Biotechnologie & Kommunikation, Dr. Kathrin Rübberdt, Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main, Tel./Fax +49 69-7564-277/272)

 

Watt-Preis an Jannick Gorden

gorden_web_Meldung

09.10.2014 – Für seine herausragende Masterarbeit auf dem Gebiet der Technischen Thermodynamik (Reactive extraction of cis,cis-muconic acid - Kooperation der beiden Lehrstühle Thermodynamik und Fluidverfahrenstechnik) wurde M. Sc. Jannick Gorden der "WATT Studienpreis 2014" verliehen. Der Preis wird jährlich durch den WATT (Wissenschaftlicher Arbeitskreis Technische Thermodynamik e.V.) im Rahmen des Thermodynamik Kolloquiums verliehen. Auf diesem Kolloquium, das in diesem Jahr vom 22.-24. September in Stuttgart stattfand, stellte Jannick Gorden die Ergebnisse seiner Arbeit in Form eines Posters vor. Wir gratulieren!

 

Emil Kirschbaum-Medaille für Andrzej Górak

20140930_Dechema_012_preview_Meldung

30.09.2014 – Herzlichen Glückwunsch! Univ.-Prof. Dr.-Ing. Andrzej Górak vom Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik erhielt heute die Emil Kirschbaum-Medaille für seine grundlegenden wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Fluidverfahrenstechnik. Damit würdigt ProcessNet, die deutsche Plattform für chemische Verfahrenstechnik, besonders seine Verdienste mit Blick auf hybride Trennverfahren. In seinen Arbeiten hat Górak die wissenschaftlichen Aufgabenstellungen mit einer klaren Anwendungsorientierung verbunden und so die Forschungslandschaft in der Fluidverfahrenstechnik wie kaum eine andere Persönlichkeit geprägt. Die Emil Kirschbaum-Medaille wird mindestens alle drei Jahre für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der thermischen Verfahrenstechnik vergeben. (Foto: DECHEMA e.V./ Eventbild-Service/ Mika Volkmann)

 

Jens Pfeiffer erhält "Best Paper Certificate of Merit" der AIAA

Pfeiffer_Cleveland_72dpi_Meldung

25.08.2014 – Für seinen auf der International Energy Conversion Engineering Conference (11th IECEC, 15.-17. Juli 2013 in San Jose, CA) vorgestellten Beitrag A Review of Models for Appendix Gap Losses in Stirling Cycle Machines (Jens Pfeiffer, Hans-Detlev Kühl) erhielt Jens Pfeiffer das "Best Paper Certificate of Merit" für das "Best Student Paper" dieser Tagung.

 

Preis für das beste Paper auf der Focapd-Konfenz

Deenesh_Meldung

19.08.2014 – Basierend auf einer Zusammenarbeit zwischen CAPEC-Process der Technical University of Denmark (DTU) und dem Lehrstuhl Fluidverfahrenstechnik der TU Dortmund, haben Deenesh K. Babi (Foto links), Johannes Holtbrügge, Philip Lutze, Andrzej Górak, John M. Woodley und Rafiqul Gani den Preis für das beste Paper auf der 8th International Conference on Foundations of Computer-Aided Design (FOCAPD) für ihren Beitrag Sustainable Process Synthesis-Intensification gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Steering Committe des TOP-REF-Projektes zu Besuch

topref_mini_Meldung

28.07.2014 – Am 22./23.07. begrüßte der Lehrstuhl für Anlagen- und Prozesstechnik das Konsortium des TOP-REF Projektes „Innovative tools, methods and indicators for optimizing the resource efficiency in process industry” in Dortmund zum 1. Steering Committee Meeting.

 

Posterpreis für Thomas Seidensticker

posterpreis_seidensticker_Meldung

17.07.2014 – Thomas Seidensticker (M.Sc. Chemieingenieurwesen) hat auf dem 19th Symposium for homogeneous Catalysis in Ottawa den Posterpreis erhalten. Mit dem Thema Diester Synthesis via Selective, Rh-Catalyzed bis-Hydroaminomethylation of Unsaturated Fatty Compounds with Diamines (Seidensticker Thomas, von Dincklage Jork-Jonas, Behr Arno, *Vorholt Andreas J) wurde er aus über 300 Postern ausgewählt. Herzlichen Glückwunsch!

 

Zentrum für integrierte Werkstoffforschung gegründet

SAM_6284_Meldung

01.06.2014 – Das an der TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Oliver Kayser gegründete Zentrum für Integrierte Wirkstoffforschung dient dem wissenschaftlichen Austausch, der Nachwuchsförderung und dem Vorantreiben größerer Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Wirkstoffforschung und Wirkstoffformulierung. Darüber hinaus schafft das ZIW durch eine engere Zusammenarbeit von Wissenschaft und Pharmazeutischer Industrie die Voraussetzung um Grundlagenforschung in marktfähige Anwendungen der Zukunft zu überführen.

 

Erfolg beim Hochschulwettbewerb ZukunftErfindenNRW

Zukunft_Erfinden_midi_Meldung

22.05.2014 – In der Kategorie Fortschritt durch Transfer wurde gestern beim HochschulWettbewerb ZukunftErfindenNRW das Verfahren zur Herstellung von Biotensiden ausgezeichnet. Das neue biotechnologische Verfahren der Erfinder Prof. Dr.-Ing. L. Blank, Prof. Dr.-Ing. R. Wichmann et al. der TU Dortmund und Dr. F. Rosenau et al. der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf betrifft die Herstellung von Rhamnolipiden – Bio-Tensiden, die neben vielen anderen Anwendungen in Haushaltsreinigern Verwendung finden sollen.

 

Professor Gabriele Sadowski in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften gewählt

sadowski

30.03.2014 – Prof. Gabriele Sadowski, Lehrstuhl für Thermodynamik der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, wurde in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) aufgenommen.