Sprungmarken

Servicenavigation

  • German
  • English (United Kingdom)

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Fakultät

Direkt zu:

Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen besitzt das Gütesiegel des FTMV für eine hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation.

Sie sind derzeit nicht angemeldet.

Nebeninhalt

Veranstaltungen

17.01.2018 - 18.01.2018
BCI bei den Dortmunder Hochschultagen
24.01.2018
Kolloquium
31.01.2018
Kolloquium
15.03.2018
Sudieninformationstag

Äsop@BCI

17.01.2018
Experimentalvorlesung
ChemCars im Wettbewerb, wer gewinnt - die Schildkröte oder die Hasen?

 

 

 

BCI Imagefilm

bci imagefilm2017 small

(Bild Oben ANKLICKEN um Film zu starten)

Hauptinhalt - Intranet

Aktuelles

Technikum der Feststoffverfahrenstechnik eingeweiht

technikum06.12. – Am 4. Dezember 2017 eröffnete Prof. Markus Thommes feierlich das Technikum seines Lehrstuhls Feststoffverfahrenstechnik. In seiner Ansprache gab er einen Rückblick auf den Umbau, beginnend mit der Planung im Jahr 2014 bis zur dreijährigen Bauphase mit all ihren Meilensteinen und Hürden. Allen beteiligten Stellen sprach Thommes seinen besonderen Dank aus - der Fakultät, dem Rektorat und dem Baudezernat. Insbesondere dankte er seinem Vorgänger, Herrn Prof. Walzel für seine bedingungslose Unterstützung und den ständigen Austausch in den vergangenen Jahren.

Das insgesamt 1200 m² große Technikum bietet Raum für alte und neue Geräte und Versuchsstände. Dabei werden bestehende Arbeiten zur Sprühtrocknung oder Elektrofiltration mit neuen Forschungsthemen aus dem Bereich der pharmazeutischen Verfahrenstechnik  integriert. Für das Arbeiten mit pharmazeutischen Wirkstoffen mussten die Technikumshallen um spezielle Sicherheitsbereiche erweitert werden. Anhand der neuen Geräte zur Extrusion, Sprühtrocknung oder Granulation konnten sich die Besucher einen eindrucksvollen Überblick über die aktuellen Arbeiten verschaffen. 

 

Die Fakultät BCI trauert um Prof. Hanswalter Giesekus

giesekus 006.12. – Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen trauert um Prof. Dr. rer. nat. Hanswalter Giesekus, der am 04. Dezember 2017 im Alter von 95 Jahren verstorben ist. Prof. Giesekus war von 1970 bis 1987 Professor an der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen und gehörte zur Gründergeneration der Fakultät Chemietechnik, heute BCI. Er leitete die Fakultät als Dekan und engagierte sich in mehreren Wahlperioden als Prodekan. An der Entwicklung der Fakultät BCI zu einer der führenden Forschungs- und Lehrinstitutionen in Deutschland hatte Prof. Giesekus maßgeblichen Anteil. Er leitete den Lehrstuhl Strömungsmechanik und interessierte sich besonders für den Bereich Rheologie. Auf Universitätsebene war Prof. Gieskus Mitglied im Konvent, Sprecher des Hochschullehrerrats und Vorsitzender der Senatskommission Forschung. 
Wir haben einen hervorragenden und geschätzten Wissenschaftler verloren. Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen.

 

Maschinenhaus-Transferprojekt startet an der BCI

vdma 01 web05.12. – Im Rahmen der Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium sollen die Studiengangslayouts der Studiengänge Bio- und Chemieingenieurwesen neugestaltet werden, dabei soll die Initiative Maschinenhaus des VDMA die Fakultät unterstützen. Am 04./05. Dezember 2017 wurde an der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen das Transferprojekt des VDMA Maschinenhauses gestartet. Vertreter des VDMA stellten das Projekt vor und führten Interviews und Gespräche mit Lehrenden und Studierenden der Fakultät.

 

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Oliver Kayser

ehrendoktor kayser30.11. – Prof. Dr. Oliver Kayser (Lehrstuhl Technische Biochemie) wurde von der Karol Marcinkowski Universität der Medizinischen Wissenschaften zu Posen in Anerkennung seiner herausragenden wissenschaftlichen und persönlichen Leistungen auf dem Gebiet der Naturstoffbiosynthese und Wirkstofffindung die Ehrendoktorwürde verliehen. Die Fakultät BCI gratuliert herzlich zu dieser außergewöhnlichen Ehrung. In einem festlichen Rahmen wurde Kayser vom Rektor Prof. Dr. Andrzej Tykarski und den anwesenden Dekanen der Titel verliehen. Zur Universität hat Kayser aufgrund seiner seit 2004 bestehenden engen Kooperation mit der Fakultät Pharmazie eine intensive Verbindung. Neben seinen jährlichen Besuchen als Visiting Professor, um die Vorlesung Pharmaceutical Biotechnology zu geben, hat er 13 Studierende bei ihrer Masterarbeit betreut, eine Graduierte der Karol Marcinkowski Universität promoviert und mit Kollegen den binationalen Kursus Pharma Bioengineering ins Leben gerufen.

 

InPROMPT geht in die dritte Förderphase

inprompt28.11. – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Fortführung der finanziellen Förderung des Transregio (TTR) 63, InPROMPT bewilligt. Am TTR 63 sind seitens BCI die Lehrstühle Fluidverfahrenstechnik, Systemdynamik und ProzessführungTechnische Chemie sowie Thermodynamik beteiligt. InPROMPT (Integrierte chemische Prozesse in flüssigen Mehrphasensystemen) hat sich zum Ziel gesetzt, innovative Produktionsprozesse zur Realisierung einer grünen Chemie der Zukunft zu entwickeln. In der nun genehmigten dritten Förderphase werden u.a. Methoden zur systematischen Auswahl von Lösungsmittelsystemen entwickelt, neue industriell relevante und anspruchsvolle chemische Reaktionen untersucht und Verfahren bis zur Erprobung in automatisierten Pilotanlagen mit Hilfe von Modellen entwickelt. Letztlich soll die Entwicklung von Verfahren beschleunigt werden. Für den TTR 63 ist Prof. Sebastian Engell Standortkoordinator an der TU Dortmund.

 

BCI-ChemCar besticht durch innovatives Konzept

chemcarteam201728.11. – Am 20.11.2017 fand im Rahmen der Jahrestagung der ProcessNet Fachgemeinschaft Pozess-, Apparate- und Anlagentechnik (PAAT) der diesjährige ChemCar-Wettbewerb statt. Das Team der BCI nutzte zum Antrieb des Fahrzeugs den sog. Formgedächtniseffekt. Das selbsthergestellte Polymer (Ethylen-Octen-Copolymer) wird dazu auf eine definierte Länge gedehnt. Durch die anschließende Beaufschlagung des Polymers mit Dampf, welcher durch eine Oxidation von Natriumthiosulfat aus Wasser entsteht, stellt sich das Polymer in seinen ungedehnten Zustand zurück. Die freigesetzte Kraft wird für den Antrieb genutzt. Während der Wettbewerbsfahrt traten leider zwei mechanische Defekte auf, die eine reibunglose Fahrt verhinderten. Bei dem Vergleich der eingesetzten Konzepte konnte in diesem Wettbewerbsteil aufgrund der innovativen Idee der BCI-Studierenden der 1. Platz erlangt werden, sodass insgesamt der 7. Platz belegt wurde. Wir freuen uns schon auf die Ideen für das ChemCar 2018.

 

Haarmann und Terhorst erhalten DECHEMA-Studentenpreis

dechema preis201728.11. – Die an der Fakultät BCI als Doktoranden tätigen Mitarbeiter Niklas Haarmann (Lehrstuhl Thermodynamik) und Michael Terhorst (Lehrstuhl Technische Chemie) sind mit dem diesjährigen DECHEMA-Studentenpreis ausgezeichnet worden. Hierzu unseren herzlichen Glückwunsch! Haarmann erhielt den Preis für das Fachgebiet Chemische Verfahrenstechnik / Chemieingenieurwesen, Terhorst für das Fachgebiet Technische Chemie. Vergeben werden die Preis jährlich an Studierende, die sich bei hervorragenden fachlichen Leistungen durch ein kurzes und somit effizientes Studium ausgezeichnet haben. Bei der Preisvergabe berücksichtigt wurde ebenfalls das Engagement außerhalb des Studiums. Bildquelle: DECHEMA e.V.

 

DECHEMA Hochschullehrer-Nachwuchspreis an Dr. Vorholt

hochschullehrerpreis vorholthoch28.11. – Mit seinem Vortrag "Taking steps towards an intensified hydroformylation process" im DECHEMA-Haus in Frankfurt konnte Dr. Andreas Vorholt vom Lehrstuhl Technische Chemie überzeugen und gewann den Hochschullehrer-Nachwuchspreis 2017 der DECHEMA. Herzlichen Glückwunsch! Der Preis wird jährlich an junge Hochschullehrer und -lehrerinnen vergeben, die kurz vor der Habilitation stehen oder diese bereits abgeschlossen haben. Bildquelle: DECHEMA e.V.

 

Habilitation Dr.-Ing. Christoph Brandenbusch

brandenbusch2017n23.11. – Dr.-Ing. Christoph Brandenbusch vom Lehrstuhl Thermodynamik hat mit seinem öffentlichen Vortrag zum Thema "Innovationen in der Aufarbeitung von Biopharmazeutika - Von akademischer Forschung zur industriellen Anwendbarkeit" seine Lehrbefähigung nachgewiesen. Ihm wurde auf Beschluss des Fakultätsrates unter Zugrundelegung seiner Habilitationsschrift "A Hybrid Approach to Access Protein Phase Behavior in Pharmaceutical Production Processes" die Venia Legendi für das Fachgebiet "Thermodynamik" verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Habilitation Dr.-Ing. Christoph Held

held2017n20.11. – Auf Beschluss des Fakultätsrates und aufgrund der eingereichten Habilitationsschrift "Thermodynamics of Bioreactions" wird Herrn Dr.-Ing. Christoph Held vom Lehrstuhl Thermodynamik die Venia Legendi für das Fachgebiet "Thermodynamik" verliehen. Herzlichen Glückwunsch! Held hatte vorab im Rahmen des öffentlichen Habilitationsvortrags über "Nutzen von Phasenverhalten zur Vorhersage biochemischer Reaktionen" referiert und sich den Fragen des Auditoriums gestellt.

 

Zur Anmeldung