Sprungmarken

Servicenavigation

  • German
  • English (United Kingdom)

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Fakultät

Direkt zu:

Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen besitzt das Gütesiegel des FTMV für eine hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation.

Sie sind derzeit nicht angemeldet.

Nebeninhalt

Hauptinhalt - Intranet

Aktuelles

Inbetriebnahme Self Assessment BCI

self assessment22.06. – In Anwesenheit der BCI-Prodekane, Prof. N. Kockmann und Prof. G. Schembecker sowie des Prorektors Studium, Prof. M. Tolan wurde heute das Self Assessment der Fakultät BCI offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt und in Betrieb genommen. Mit Hilfe des Self Assessments, welches verpflichtend von allen Studienanfängern/innen der Bachelor-Studiengänge der Fakultät BCI nachgewiesen werden muss, sollen Interessierte animiert werden, sich bereits vor Beginn des Studiums eingehend mit den Studieninhalten und den zugehörigen Berufsbildern zu befassen. Neben Aufgaben aus Mathematik, Technik und Logik sind auch Fragestellungen zur Studienmotivation zu bearbeiten. Durch die Teilnahme am Self Assessment wird die Studienwahl hinterfragt und somit die Quote für ein erfolgreiches Studium weiter verbessert. Das Self Assessment wurde in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen entwickelt und ist bislang einzigartig an der TU Dortmund. Hier entlang zum Self Assessment. (Foto: Oliver Schaper)

 

Prof. Gabriele Sadowski als Prorektorin gewählt

sadowski 220.06. – Prof. Sadowski (Lehrstuhl Thermodynamik) übernimmt neue Aufgaben in der Hochschulleitung der TU Dortmund. Mit großer Mehrheit wurde sie am 17.06.2016 von der Hochschulwahlversammlung der TU Dortmund zur Prorektorin gewählt. Prof. Sadowski wird dieses Amt am 01.09.2016 antreten und das Ressort Forschung übernehmen. Die Fakultät BCI gratuliert sehr herzlich zur Wahl und wünscht viel Erfolg bei der neuen verantwortungsvollen Aufgabe.

Weitere Informationen zur Wahl. 

 

Andreas Vorholt erhält H. P. Kaufmann-Preis 2016

vorholt neu09.06. – Dr. Andreas J. Vorholt, Mitarbeiter des Lehrstuhls Technische Chemie  hat den diesjährigen „H.-P. Kaufmann-Preis“ erhalten. Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung.
Der Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Fettwissenschaft e.V. (DGF) an junge, vielversprechende Wissenschaftler für „distinguished research in the fields of fat science and fat technology“ vergeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Jahrestagung der DGF statt, zu der Herr Vorholt eingeladen ist, seine Arbeit einem breiten Publikum vorzustellen.

 

Habilitation von Tim Zeiner

zeiner neu08.06. – Vor Mitgliedern der Fakultät BCI und Gästen hielt Dr. Tim Zeiner (Lehrstuhl Fluidverfahrenstechnik) heute seinen Habilitationsvortrag „Die Fluidverfahrenstechnik der Lebensmittel“. Auf anschließenden Beschluss des Fakultätsrates der Fakultät BCI wird festgestellt, dass er aufgrund seiner Habilitationsschrift „Extraction of Biomolecules“ die Lehrbefähigung für das Fachgebiet „Fluidverfahrenstechnik“ nachgewiesen hat und erteilt Herrn Zeiner die Venia Legendi für dieses Fachgebiet. Die Fakultät BCI gratuliert Herrn Zeiner sehr herzlich und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg auf seinem akademischen Lebensweg.

 

Auszeichnung für Bachelorarbeit von Charlotte Moos

charlotte moos07.06. – Charlotte Moos hat im Sommersemester 2015 ihre Bachelorarbeit im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms mit der Hochschule für Technik und Architektur Fribourg (CH) in der Fakultät BCI angefertigt. Die Bachelorarbeit mit dem Titel „Benchmark of Helically Coiled Tubular Devices for Multiphase Flow Applications“ wurde in der Arbeitsgruppe Apparatedesign geschrieben und von Herrn Safa Kutup Kurt betreut. Für ihre herausragende Arbeit wurde Frau Moos vom Schweizerischen Verband diplomierter Chemiker FH mit dem SVC-Diplompreis ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich!

Mehr zu dem Preis

 

Preise für den Lehrstuhl Technische Chemie

TC Preise 201624.05. – Mit mehreren Beiträgen stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls Technische Chemie  ihre Forschungsergebnisse auf dem 49. Jahrestreffen Deuscher Katalytiker vom 16.03. - 18.03.2016 in Weimar vor. Die Posterbeiträge von René Kuhlmann "Selective hydrogenation of carbon dioxide to N,N-dimethylformamide in biphasic solvent systems" und von Helge Warmeling "Process intensification of homogenously catalysed biphasic reactions by application of a phase contacting jet loop reactor" wurden jeweils mit einem Posterpreis aiusgezeichnet. Thomas Seidensticker erhielt für seinen short-talk zum Thema "Aminocarbonylation of olefins with N,N-dimethylformamide - in situ generation of CO an dimethylamine" einen Bücherpreis. Wir gratulieren herzlich zu diesen Auszeichnungen.

 

Posterpreis für Juliane Merz und Jonas Krause

merzkrauseposterpreis mini10.05. – Mit mehreren Beiträgen waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls Anlagen- und Prozesstechnik an der Himmelfahrtstagung „New Frontiers for Biotech-Processes“ vom 02.-04.05.2016 in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz beteiligt. Für ihr Poster “Biocatalyst immobilization by centrifugal forces to enable continuous conversion and in situ product removal” wurden Juliane Merz und Jonas Krause von der Jury mit dem Posterpreis geehrt. Herzlichen Glückwunsch! Weitere Informationen finden Sie hier: Himmelfahrtstagung Biotech-Processes.

 

Prof. Engell erfolgreich mit Horizon 2020 Antrag CoPro

engell neu03.05. – Nach der hervorragenden Begutachtung des von Prof. Sebastian Engell (Lehrstuhl Systemdynamik und Prozessführung) koordinierten Projektantrages CoPro – „Improved energy and resource efficiency by better coordination of production in the process industries“ wird das Forschungsprojekt nun im Rahmen des EU-Forschungsrahmenprogramms HORIZON 2020 ab Anfang 2017 über einen Zeitraum von 3,5 Jahren gefördert. Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Software für die Prozessüberwachung und die optimale Planung und Lenkung von Fabriken, Industrieanlagen und Industrieparks unter sich dynamisch verändernden Marktbedingungen. Das Projekt CoPro, an dem 17 Partner aus 8 Ländern als Public Private Partnership beteiligt sind, wird mit insgesamt 6 Mio. EUR gefördert, von denen 900.000 EUR an die TU Dortmund gehen. Prof. Engell wird das Forschungsprojekt leiten. Wir gratulieren herzlich und wünschen einen erfolgreichen Projektverlauf.

 

Zur Anmeldung