Sprungmarken

Servicenavigation

  • German
  • English (United Kingdom)

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Fakultät

Direkt zu:

Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen besitzt das Gütesiegel des FTMV für eine hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation.

Sie sind derzeit nicht angemeldet.

Nebeninhalt

Veranstaltungen

01.02.2017
Kolloquium
16.03.2017
Studieninformationstag

Hauptinhalt - Intranet

Aktuelles

BCI auf den Dortmunder Hochschultagen 2017

hochschultage web19.01. – Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen war wieder mit mehreren Veranstaltungen an den Dortmunder Hochschultagen beiteiligt. Etwa 150 Besucher/innen nutzten die Gelegenheit zum Besuch. Drei Workshops stellten die Arbeit von Bio- und Chemieingenieur/inn/en vor: "Bakterien, Hefen, Pilze - Vom großen Nutzen kleiner Lebewesen" (Lehrstuhl TB), "Wie kommt das Pfefferminz in die Pastille?" (Lehrstuhl TH) und "Von der Windel zum Klebstoff: Polymere im Alltag" (Lehrstuhl BMP). Das ChemCar-Team 2016 stellte seine aktuelle Konstruktion vor, die im Jahr 2016 erfolgreich beim jährlichen ChemCar-Wettbewerb eingesetzt wurde. Laborführungen und eine Einführung in die Studiengänge "Was ist Bio- und Chemieingenieurwesen?" rundeten das Angebot ab.
 

Beeindruckende Ergebnisse bei der PEP-Posterschau 2017

pep2017 web17.01. – In diesem Jahr wurden die Ergebnisse der PEP-Projektarbeit der Erstsemester erstmals gemeinsam von den Studierenden des Bioingenieurwesens und des Chemieingenieurwesens bei der Posterschau am 16. Januar präsentiert. Mehr als 200 Teilnehmer/innen und Besucher/innen konnten die beeindruckenden Ergebnisse der Arbeiten der sehr motivierten Studierenden bestaunen. Auch in diesem Jahr nahmen wieder Lehramtsstudierende im Rahmen der Diversitätsdialoge an der Projektarbeit teil.

Die Posterschau fand aufgrund der erwarteten großen Anzahl an Teilnehmer/innen erstmals in der Mensa der TU Dortmund statt. Herzlichen Dank an Lisa Vahle und Dr. Christoph Brandenbusch (Lehrstuhl Thermodynamik) für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstalltung. Ein Gremium der Fakultät BCI diskutierte mit den einzelnen Gruppen und bewertete anschließend die Poster. Der erste Platz wurde vergeben an Elisha Kraushaar, Arne Lübbert, Nils Naß, Johannes Michael Rix, Ibrahim Sonkaya und Neranjany Thillainathan für das Poster mit dem Thema "Dezentrale Hausenergiesysteme - Was spart man wirklich?" (Betreuer Chr. Lübbert). Die hohe Qualität der erstellten Poster zeigte sich daran, dass gleich drei 2. Plätze vergeben werden konnten: Luisa Evering, Pascal Friedrich, Anna Frischauf, Niklas Musiol und Marcel Pillath "Wärmedämmung - Stand der Technik" (Betreuer Dr. Konrad Böttcher); Ajithan Annalingam, Simon Buchgeister, Laura Bültena, Alkan Onat und Daniel Radkowski "Wie wird der Geschmack in Kartoffelchips mit Schinkengeschmack erzeugt" (Betreuer Marius Gelhausen); Katharina Brühl, Clemens Fillinger, Marius Rother, Leon Splittgerber und Abirtha Suthakar "Wie funktioniert ein Handwärmer - Latentwärmespeicher" (Betreuer Christian Post). Herzlichen Glückwunsch! Hier entlang zur Fotogalerie. (Foto: Das Gewinnerposter mit dem Projektteam).

 

Dr. Jens Pfeiffer und Miko Schleinitz auf der Akademischen Jahresfeier der TU Dortmund geehrt

jahrgangsbestenpreis201616.12. – Zwei Mitglieder der Fakultät BCI wurden während der Akademischen Jahresfeier der TU Dortmund für ihre akademischen Leistungen geehrt. Herr Dr. Jens Pfeiffer erhielt aus den Händen der Prorektorin Forschung, Prof. Gabriele Sadowski den Dissertationspreis der TU Dortmund für seine Arbeit "Unsteady Analytical Model for Appendix Gap Losses in Stirling Cycle Machines", die er am Lehrstuhl Thermodynamik anfertigte. Herr Miko Schleinitz wurde mit dem Jahrgangsbestenpreis, vergeben von der Gesellschaft der Freunde der TU Dortmund, ausgezeichnet. Die Preisübergabe erfolgte durch deren Vorsitzenden, Guido Baranowski und die Prorektorin Studium, Prof. Insa Melle. Beiden Preisträgern unsere herzlichen Glückwünsche! (Foto: BCI, links: Dr. Jens Pfeiffer, rechts: M.Sc. Miko Schleinitz)

 

 

Qualitätsverbesserung an der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen

by Kathrin Antrak pixelio.de 14.12. - Im Sommer 2014 beschloss der Fakultätsrat der BCI bis zu 25% der vom Land NRW zur Verfügung gestellten Qualitätsverbesserungsmittel für innovative Lehrprojekte an der BCI auszugeben. Nunmehr im vierten Jahr konnten sich alle Lehrstühle und Arbeitsgruppen mit Projektanträgen um diese Mittel bewerben. Nach Antragsschluss liegen jetzt drei Projekte zur Verbesserung der Lehre 2017 vor. Die Entscheidung darüber, welche Projekte verwirklicht werden, liegt bei der Qualitätsverbesserungskommission, die zu 50% aus Studierenden besteht. Sie trifft im Februar 2017 die Entscheidung nach den Kriterien Reichweite (Wie viele Studierende erreicht das Projekt?), Innovation (Wie innovativ ist das Projekt?), Aufwand (Welcher Aufwand steckt hinter dem Projekt?) und Perspektive (Welche Zukunftschancen hat das Projekt? Wie wird es verstetigt?). Alle Studierenden haben nun die Möglichkeit, sich an dem Prozess aktiv zu beteiligen und bis zum 22. Januar 2017 ihre Meinung zu sagen. Das Votum ist nicht bindend, wird aber die Entscheidung der Qualitätsverbesserungskommission beeinflussen. Hier können Studierende nach Anmeldung mit dem BCI-Account einem Projekt ihrer Wahl ihre Stimme geben. (Bild-Copyright: Kathrin Anthrak / pixelio.de)

 

Rudolf-Chaudoire-Preis geht an Dr. Juliane Merz

chaudoire2016merzweb22.11. – Dr. Juliane Merz, Nachwuchswissenschaftlerin am Lehrstuhl Anlagen- und Prozesstechnik hat den Rudolf-Chaudoire-Forschungspreis für ihre herausragenden Leistungen erhalten. Herzlichen Glückwunsch! Die Ehrung fand im festlichen Rahmen im Rudolf-Chaudoire-Pavillon statt. Das Preisgeld dient zur Unterstützung eines Forschungsaufenthaltes im Ausland. Dem im Ruhrgebiet verankerten Industriellen Rudolf-Chaudoire war die Förderung der Berufsbildung junger Menschen ein besonderes Anliegen. Aus den Erträgen des Stiftungskapitals der aus dem Vermächtnis von Chaudoire hervorgegangenen Stiftung werden jedes Jahr zwei Forscher/innen gefördert, die ihre Forschung durch internationale Kooperationen vorantreiben. Merz wird mit Hilfe des Preisgeldes einen Forschungsaufenthalt am Georgia Institute of Technology in Atlanta, USA finanzieren. Weitere Informationen. (Foto: TU Dortmund/Nikolas Golsch)

 

Prof. Górak ist neues Mitglied der acatech

gorak fotografbaege ho08.11. – Prof. Andrzej Górak, Lehrstuhl Fluidverfahrenstechnik der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, wurde in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) aufgenommen. Die Mitgliederversammlung wählte ihn aufgrund seiner herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Fluidverfahrenstechnik sowie seiner Reputation zum neuen Mitglied der Akademie. Herzlichen Glückwunsch! Górak wird seine Expertise in die Beratung von Politik und Gesellschaft einbringen. Die acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland. U.a unterstützt sie den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und fördert den technikwissenschaftlichen Nachwuchs. Neben Prof. Sadowski  ist Prof. Górak mittlerweile das zweite Mitglied der Fakultät BCI in der acatech. (Foto: R. Baege)

Mehr Informationen auf der Webseite der TU Dortmund

 

Großer Andrang bei der BCI am Tag der offenen Tür

tagderoffenentuer 201607.11. – Das von der Fakultät BCI im Rahmen des „Tages der offenen Tür der TU Dortmund“ angebotene Programm war offensichtlich wieder sehr attraktiv. So konnten zu den Veranstaltungen über 300 Besucher/innen begrüßt werden. In dem auch im Zuge der KinderUni angebotenen Vortrag „Wann platzt eine PET-Flasche“ wurde ein entsprechender Teststand vorgeführt sowie zur Freude der Kinder eine Wasserrakete im Hörsaal gestartet. Im Experimentalvortrag "Panta rhei - Alles fließt" wurden den Zuhörern/innen in anschaulicher und sehr kurzweiliger Form Phänomene aus dem Alltag mit Hilfe der Strömungsmechanik vorgeführt und erklärt. So erfuhren sie u.a., warum die Gänse bei ihren Reisen ins Winterquartier intuitiv die kräftesparende V-förmige Flugformation wählen. Viele Schüler/innen und Eltern wurden beim anschließenden Vortrag über die Studiengänge BIW und CIW sowie die zugehörigen Berufsbilder informiert. 

Reges Interesse fanden ebenfalls die Führungen durch die Labore der Lehrstühle Systemdynamik und Prozessführung , Anlagen- und Prozesstechnik  sowie Fluidverfahrenstechnik , bei denen die Teilnehmer/innen einen ersten Eindruck von Forschung und Lehre an der Fakultät BCI bekamen.

 

Tag des BCI 2016 und Studienabschlussfeier am 14.10.2016

abschlussfeier201617.10. – Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen beging am 14.10.2016 den jährlichen Tag des BCI im festlich geschmückten Audimax der TU Dortmund. Das wissenschaftliche Programm der Festveranstaltung stand unter dem Thema „Naturstoff-Biotechnologie“. Die drei Vortragenden, Prof. Stephan Lütz, Lehrstuhl Bioprozesstechnik, Prof. Markus Nett, Technische Biologie und Dr. Felix Stehle vom Lehrstuhl Technische Biochemie gaben einen Einblick in ihre aktuellen Forschungsergebnisse sowie ihre Pläne für zukünftige Arbeiten. In einer Posterschau informierten die Lehrstühle und Arbeitsgruppen der Fakultät über ihre Forschungstätigkeiten. Am Nachmittag wurden in einem festlichen Rahmen die Absolventinnen und Absolventen verabschiedet und erhielten aus der Hand des Dekans ihre Urkunden. Hier entlang zur Fotogalerie mit Bildern des Tages. (Fotos: O. Schaper)

 

Bayer AG Masterpreise 2016

bayermasterpreise2016 w17.10. – Während des Tag des BCI wurden die Bayer AG Masterpreise 2016 an besonders erfolgreiche Masterabsolventen vergeben. Im Studiengang Chemieingenieurwesen ging der Preis an M.Sc. Frank Hoffmann. Im Studiengang Bioingenieurwesen gab es einen geteilten Preis, der zu gleichen Teilen an M.Sc. David Bors und M.Sc. Ilya Lukin ging. Herzlichen Glückwunsch! Überreicht wurden die Preise durch Dr. Günter Bachlechner, Head of Technology Development, Bayer AG(v.l.n.r.: Prof. O. Kayser, M.Sc. F. Hoffmann, M.Sc. D. Bors, M.Sc. I. Lukin und Dr. G. Bachlechner; Foto: O. Schaper).

 

Wacker-Preise 2016 für beste Bachelor-Abschlüsse

wacker bachelorpreise2016 w17.10. – Wir gratulieren der Preisträgerin und den Preisträgern, die am Tag des BCI die Bachelorpreise der Wacker Chemie AG erhielten. In diesem Jahr ging der Preis im Bereich Bioingenieurwesen an B.Sc. Cosima Katharina Buckhorst. Aufgrund identischer Studienleistungen gab es im Studiengang Chemieingenieurwesen zwei Preise, die an B.Sc. Moritz Peterwitz sowie B.Sc. Heiner Veith gingen. Die Preise überreichten Dr. Wolfgang Wewers und M. Huber von der Wacker Chemie AG aus Burghausen (v.l.n.r.: Prof. O. Kayser, Dr. W. Wewers, B.Sc. C. Buckhorst, B.Sc. M. Peterwitz, B.Sc. H. Veith, M. Huber; Foto: O. Schaper).

 

Zur Anmeldung