Sprungmarken

Servicenavigation

  • German
  • English (United Kingdom)

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Fakultät

Direkt zu:

Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen besitzt das Gütesiegel des FTMV für eine hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation.

Sie sind derzeit nicht angemeldet.

Nebeninhalt

Äsop@BCI

20.10.2017
Vorlesung im Rahmen der KinderUni

13.11.2017
Experimentalvorlesung
Äsop@Werkstoffkunde

17.01.2017
Experimentalvorlesung
ChemCars im Wettbewerb, wer gewinnt - die Schildkröte oder die Hasen?

 

 

 

BCI Imagefilm

bci imagefilm2017 small

(Bild Oben ANKLICKEN um Film zu starten)

Hauptinhalt - Intranet

Aktuelles

Tag des BCI 2017 und Studienabschlussfeier am 29.09.2017

absolventenfeier 201305.07. – Einmal im Jahr öffnet die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen ihre Türen. Festliche Vorträge, die feierliche Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen, die Verleihung akademischer Auszeichnungen und Urkunden, eine Posterausstellung und ein abendliches Beisammensein geben eine Vorstellung von Studium und Forschung an unserer Fakultät. Die Studienabschlussfeier wird traditionell im Rahmen des „Tag des BCI“ ab 16:15 Uhr stattfinden. Hier die Programmübersichtund der Einladungsflyer.

Das Anmeldeportal ist bis zum 27.09.2017 geöffnet; für teilnehmende Absolventinnen und Absolventen der Studienabschlussfeier ist der Anmeldeschluss bereits am 17.09.2017.

 

Studieninformationstag am 28. September 2017

studiinfotag10.08. – Am 28. September 2017 gibt es ab 10:30 Uhr für Schülerinnen und Schüler wieder die Möglichkeit, die Studiengänge und Berufsbilder des Bio- und Chemieingenieurwesens sowie die Forschungsarbeit an der Fakultät kennenzulernen. Im Programm sind ein Einführungsvortrag zu den Studiengängen, eine Vorlesung mit dem Titel: „Abtöten von Bakterien mit antimikrobiell wirksamen Polymeren“, die Besichtigung von Forschungseinrichtungen sowie ein Infocafé, in dem Lehrende und Studierende Fragen beantworten. Hier entlang zum Anmeldeformular.

 

 

Infos für Studienanfängerinnen und Studienanfänger

StartWo kann ich mich für die Vorkurse anmelden? Wie hoch ist der NC? Wann bekomme ich meine Zulassung? Bin ich schon drin? Wann geht es los? Was ist eine O-Phase und muss ich dabei sein? Infos, Links, Termine, Kontakte. Hier entlang zu den Informationen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger.

 

Erste gemeinsame Promotion der TU Dortmund und der Lodz University of Technology

barecka21.09. – Erstmalig wird im Rahmen des „Agreement on Joint Doctoral Agreements“ zwischen der Lodz University of Technology und der TU Dortmund ein Doktortitel vergeben. Frau Magda Helena Barecka erhält nach bestandener Prüfung am 15.09.2017 eine Promotionsurkunde aus Lodz und Dortmund. Herzlichen Glückwunsch! Frau Barecka begann ihre Arbeit 2013 an der Faculty of Process and Environmental Engineering der Lodz Unviersity of Technology und führte die Arbeit von September 2014 bis Dezember 2015 am Lehrstuhl Fluidverfahrenstechnik unter der Leitung von Prof. Górak fort. Der Titel ihrer Areit lautet „Process retrofitting through Process Intensification: a structure approach“. Die Fakultät BCI freut sich auf weitere gemeinsame Promotionen.

 

Dritter Platz für die Brau-AG der BCI beim „8th International Brewing Contest“

brauagwettbewerbhamburg05.09. – Das Team der im vergangenen Jahr neu gegründeten Brau-AG der Fakultät BCI konnte mit dem selbst entwickelten Pale Ale „Amber Monk“ einen hervorragenden dritten Platz auf dem „8th International Brewing Contest“ belegen. Dieses ist besonders bemerkenswert und ein toller Erfolg, da es die erste Teilnahme der BCI an einem Brauwettbewerb war. Die Veranstaltung wurde am ersten Septemberwochenende in Hamburg von der Braugemeinschaft „Campusperle“ der TU Hamburg-Harburg ausgerichtet.
Die präsentierten Biere wurden von einer hochkarätigen Fachjury, bestehend aus Esther Isaak de Schmidt-Bohländer (Inhaberin Bierland), Thomas Hundt (Braumeister BLOCKBRÄU) und Ian Pyle (Braumeister Ratsherrn) nach den Kriterien Farbe, Geschmack, Bittere, Charakter, etc. sensorisch bewertet. Das „Amber Monk“ wurde von den Juroren als „sehr harmonisch“, „handwerklich supertolles Bier“ und „super ausbalanciert“ beschrieben. Neben den sensorischen Kriterien ging auch die Präsentation des Bieres in die Bewertung mit ein. Der Wettbewerb wurde auch genutzt, um sich mit den insgesamt zwölf beteiligten Brauteams über die unterschiedlichen Biere und Erfahrungen austauschen.

 

Felix Reichmann mit Posterpreis ausgezeichnet

reichmannposterpreis w04.09. – Felix Reichmann von der Arbeitsgruppe Apparatedesign hat auf der ASME-ICNMM2017 (International Conference on Nanochannels,  Microchannels and Minichannels) in Cambridge MA, USA, einen Posterpreis für seinen Beitrag „Seebeck calorimeter for the characterization of highly exothermic reactions in a microreactor made from PVDF-foils“ gewonnen. Nicht nur mit seinem Poster sondern auch mit seinem Kurzvortrag konnte er die hochrangige Jury überzeugen. Herzlichen Glückwunsch! Die Preisverleihung erfolgte durch Prof. Evelyn Wang vom Massachusetts Institute of Technology sowie Prof. Saeed Moghaddam von der University of Florida.

 

BIWIC-Poster Award für Marie-Christine Ostermann

poster biwic ostermannwebn01.09. – Für ihre Posterpräsentation mit dem Titel „Nucleation and growth kinetic measurements for the design of a novel MSMPR cascade with separated zones of crystallization phenomena“ wurde Marie-Christine Ostermann vom Lehrstuhl Anlagen- und Prozesstechnik im Rahmen des an der TU Dortmund ausgerichteten „International Workshop on Industrial Crystallization“ ausgezeichnet. Die vorgestellten Forschungsergebnisse entstanden unter Beteiligung von Maren Termühlen und Jan Timmermann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählten das Poster während des vom 29. bis 31. August stattfindenden Workshops als eines der drei besten Poster aus. Herzlichen Glückwunsch!

 

Erfolgreicher Internationaler Workshop zur Industriellen Kristallisation

biwic01.09. Durchweg positive Resonanz erzielte der von Dr. Kerstin Wohlgemuth, Leiterin der Arbeitsgruppe „Kristallisation und Produktdesign“ am Lehrstuhl Anlagen-und Prozesstechnik, und ihrer Gruppe organisierte „24th International Workshop on Industrial Crystallization“ 24th International Workshop on Industrial Crystallization“ (BIWIC). 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt diskutierten vom 29. bis 31. August 2017 im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der TU Dortmund über aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen und neue Technologien. Eine Besonderheit des BIWIC-Workshops ist es, dass er nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler versammelt, sondern auch Anwender und Anwenderinnen aus Unternehmen einbezieht. Ein Rahmenprogramm mit Fußballturnier und Conference Dinner in der Zeche Zollern vermittelte Ruhrgebietsfeeling und half dabei die Netzwerke zu stärken. Nähere Informationen sind auf der Konferenzwebseite zu finden.

 

Neu zum Wintersemester 2017/2018: Der BCI-Führerschein

BCIFührerscheinvorn19.07. - Zum Wintersemester startet die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen ein neues Qualitätsverbesserungsprojekt in der Lehre. Im Rahmen des "BCI-Führerscheins" absolvieren alle Erstsemester die drei Module "Uni und BCI", "Studieren lernen" und "Zeitmanagement". Diese sollen die Grundlagen für einen erfolgreichen Studienstart legen. Das Projekt ist eine Kooperation mit der Zentralen Studienberatung. Mehr Informationen zum BCI-Führerschein hier.

 

Best Paper Award 2016 der Zeitschrift „Computers and Chemical Engineering“ geht an Gao, Wenzel und Engell

bestpaper2016n02.08. – Für ihre Arbeit mit dem Titel „A reliable modifier-adaptation strategy for real-time optimization“ aus dem Bereich der Echtzeitoptimierung unter Unsicherheit wurden Dr. Weihua Gao, Simon Wenzel und Prof. Sebastian Engell vom Lehrstuhl Systemdynamik und Prozessführung mit dem Best Paper Award 2016 der Zeitschrift Computers and Chemical Engineering ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! Wie kann man eine Chemieanlage optimal betreiben auch wenn das Modell nicht exakt der Realität entspricht? Dafür gibt es Algorithmen, die in der Theorie sehr gut funktionieren und die beweisbar iterativ zum realen Optimum der Anlage konvergieren. Für eine erfolgreiche Anwendung der Methode sind allerdings sehr genaue Messwerte vonnöten, die jedoch in der Realität durch Messrauschen und andere Störungen verfälscht sind. Diesem Problem sind die Autoren nachgegangen und haben einen neuen Ansatz vorgeschlagen, der quadratische Approximationen verwendet und trotz des Messrauschens das reale Optimum findet.

 

Zur Anmeldung