Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Bachelorarbeit

Was ist eine Bachelorarbeit und auf welche Anforderungen muss ich mich einstellen?

Die Bachelorarbeit ist eine betreute wissenschaftliche Arbeit. Sie wird über ein vom betreuenden Hochschullehrer bzw. der betreuenden Hochschullehrerin vorgegebenes Problem unter Anleitung durch den Betreuer / die Betreuerin oder durch deren/dessen wissenschaftliche Mitarbeiter/innen in einer Frist von 12 Wochen durchgeführt. Die Bachelorarbeit wird mit der Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung und dem hochschulöffentlichen Vortrag über die Arbeit abgeschlossen..

Eine Bachelorarbeit soll die folgenden Ziele erfüllen:

  1. Literaturrecherche über den Stand der Technik zum vorgegebenen Problem
  2. Abgrenzung der Aufgabenstellung dagegen
  3. Definition und Beschreibung der benutzten Materialien und Methoden
  4. Experimentelle Arbeiten und/oder Prozesssimulationen oder theoretische Abhandlungen - je nach notwendigen Anforderungen
  5. Diskussion, Bewertung und Zusammenfassung der Ergebnisse und Vorschläge für weiterführende Arbeiten

Wie lange schreibe ich, wie viele Credits gibt es?

Bei einer Bearbeitungszeit von 12 Wochen sollte mindestens ein Zeitraum von drei Wochen für die Erstellung der schriftlichen Ausarbeitung der Bachelorarbeit eingeplant werden. Es ist sinnvoll, bereits zu Beginn der Bachelorarbeit die Abschnitte zur Einleitung, zum Stand der Technik und zur Definition der Aufgabenstellung zu verfassen. Begleitend zu experimentellen Arbeiten bzw. zu Prozesssimulationen sollte bereits der Abschnitt zu den verwendeten Materialien und Methoden schriftlich festgehalten werden.

Für die Bachelorarbeit sind 15 Credits vorgesehen, außerdem wird die Note der Bachelorarbeit doppelt gewichtet, so dass sie im Vergleich zu den Noten von Fachprüfungen mit einem Umfang von 30 Credits gewichtet in die Gesamtnote des Bachelorabschlusses eingeht.

Wie viele Seiten hat eine Bachelorarbeit?

Der Umfang der Bachelorarbeit soll ca. 60 Seiten nicht überschreiten.

Wie wird eine Bachelorarbeit bewertet?

Die Bachelorarbeit wird von dem/der Themengeber/in und den primären, wissenschaftlichen Betreuer/innen bewertet. Hierbei geht zum überwiegenden Anteil die Leistung bei der Bearbeitung der Bachelorarbeit (theoretisches Grundverständnis, experimentelle Fertigkeiten/Problembearbeitung und Lösungsmethoden/Versuchsgestaltung sowie Diskussion und Bewertung der Ergebnisse/Auswertung der Messdaten) ein. Auch außerfachliche Kriterien wie die Zusammenarbeit mit dem/der Betreuer/in, Kreativität und Engagement, die schriftliche Ausarbeitung bezüglich Inhalt, Grammatik, Stil und Layout und der mündliche Vortrag bezüglich des Inhaltes, der Präsentation und des Stils sind weitere Kriterien bei der Bewertung.

Wie bekomme ich ein Thema?

Themen zu Bachelorarbeiten werden zum Teil in den Infokästen der Lehrstühle und Arbeitsgruppen der Fakultät BCI um den Hörsaal ZE15 herum und im Bereich der jeweiligen Lehrstühle und Arbeitsgruppen auf weiteren Infotafeln öffentlich angeboten. Natürlich können je nach Interessengebiet auch die Professoren/in und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der Fakultät BCI persönlich befragt werden. Themengeber/innen können aber grundsätzlich nur Professoren/innen und habilitierte Personen der Fakultät BCI sein.

Wer betreut mich?

Die Betreuung wird verantwortlich von einer Professorin/einem Professor oder habilitierten Mitglied der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen durchgeführt. Die praktische Durchführung der Betreuung wird dann jedoch im Allgemeinen an wissenschaftliche Mitarbeiter/innen delegiert. In jedem Fall behalten die Themengeber/innen die Verantwortung der Betreuung.

Wie sieht die Betreuung bei einer Bachelorarbeit aus?

Die Betreuer/innen führen die Kandidat/innen in das Thema der ausgegebenen Bachelorarbeit ein, geben Hinweise zur Literatursuche, stellen einen Arbeitsplatz und die notwendige Ausrüstung und Materialien zur Bearbeitung der Bachelorarbeit zur Verfügung und stehen zur Diskussion während der Bearbeitung der Bachelorarbeit zur Verfügung. Nach den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis an der TU Dortmund sollte ein Treffen zwischen Betreuer/in und Studierenden einmal im Monat stattfinden.

Ich habe ein Thema aus der Praxis gefunden, über das ich gern schreiben möchte. Wie ist der Umgang damit?

Da die Bachelorarbeit der Abschluss des Bachelorstudiums in einem forschungsorientierten Studiengang ist, sind Bachelorarbeiten auf einem Forschungsgebiet als Beitrag zu Forschungsarbeiten durchführen. Aus diesem Grund sind die Bachelorarbeiten in der Regel an der Fakultät BCI und nicht außerhalb der Fakultät BCI durchzuführen. In Ausnahmefällen können auf besonderen Antrag beim Prüfungsausschuss der Fakultät BCI mit ausdrücklicher Zustimmung eines/r Professor/s/in der Fakultät BCI Bachelorarbeiten außerhalb der Fakultät BCI durchgeführt werden. Kein/e Professor/in der Fakultät BCI ist verpflichtet, der Betreuung einer externen Bachelorarbeit zuzustimmen.

Auf dem Antrag zur Durchführung einer externen Bachelorarbeit müssen folgende Angaben enthalten sein: Name, Matrikel-Nummer und Anschrift der/des Antragsteller/s/in, Instiution oder Firma bei der die Bachelorarbeit durchgeführt werden soll, der/die Betreuer/in "vor Ort", das fachliche, grobe Themengebiet (z.B. Strömungmechanik, Umwelttechnik...) der geplanten Bachelorarbeit. Das genaue Thema der Arbeit darf der/dem Studierenden erst zusammen mit dem Ausgabedatum auf dem "Laufzettel zur Ausgabe der Bachelorarbeit" bekannt gegeben werden. Außerdem muss auf dem Laufzettel angegeben werden welche/r Professor/in oder habilitierte Person als Erstbetreuer/in der externen Arbeit fungieren soll. Diese Person muss den Antrag mit der Angabe "einverstanden" mit unterzeichnen.

Vor dem Beginn einer externen Bachelorarbeit ist zu klären, welche Geheimhaltungsvereinbarungen (GHV) einzuhalten sind. I.d.R. handelt es sich um Verträge zwischen der Firma und der TU Dortmund unter Mitwirkung des betreuenden Lehrstuhls bzw. der Arbeitsgruppe. Die Fakultät kann nicht garantieren, dass eine GHV zu Stande kommt. Es wird empfohlen, die Arbeit nicht ohne eine gültige GHV zu beginnen. Kann die Abschlussarbeit aufgrund einer fehlenden GHV nicht fristgerecht eingereicht werden, gilt die Arbeit als nicht bestanden.

Finanzielles

Da die Bachelorarbeit Bestandteil der Ausbildung ist, darf sie grundsätzlich nicht bezahlt werden – weder im Rahmen der Tätigkeit als studentische Hilfskraft noch in anderer Weise. Maximal darf bei einer externen Bachelorarbeit den Kandidaten/innen eine Entschädigung über den hiermit verbundenen finanziellen Zusatzaufwand genehmigt werden.
Studierende, denen zur finanziellen Unterstützung ihres Studiums z.B. BAföG gewährt wurde und die durch eine Überschreitung der Regelstudiendauer kein BAföG mehr erhalten, können im Allgemeinen für die Durchführung ihrer Bachelorarbeit noch eine zusätzliche Studienabschlussförderung erhalten.

Was muss ich machen, bevor es losgeht? Welche Formulare und Anträge muss ich ausfüllen?

Zur Durchführung der Bachelorarbeit werden Studierende erst zugelassen, wenn die Gruppenarbeit erfolgreich absolviert wurde und insgesamt mindestens 186 Credits (Prüfungsordnung 2010: mindestens 180 Credits) aus abgeschlossenen Modulen erzielt wurden. Liegen diese Voraussetzungen vor, so kann beim Team IV der Prüfungsverwaltung der TU Dortmund die Ausgabe eines Laufzettels zur Anmeldung der Durchführung der Bachelorarbeit erbeten werden.

Auf diesem Laufzettel ist der Studiengang, der Name und die Matrikelnummer des/der betreffenden Kandidaten/in angegeben.
Es muss das Thema der Bachelorarbeit und das Datum des Beginns der Bachelorarbeit eingetragen werden. Mit der Unterschrift des/der Kandidaten/in, des Themengebers und de/r/s wissenschaftlichen Betreuer/in/s werden diese Angaben bestätigt.

Dieser vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Laufzettel muss dann beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses (derzeit Prof. Tiller) abgegeben werden. Dieser leitet ihn zur Verbuchung an die Prüfungsverwaltung weiter. Für die Durchführung einer externen Bachelorarbeit muss zusätzlich vorher eine Genehmigung vorgelegt werden.

Wann kann ich anfangen, welche Voraussetzungen gibt es, bevor ich anfangen kann?

Es müssen insgesamt mindestens 186 Credits (Prüfungsordnung 2010: mindestens 180 Credits) aus abgeschlossenen Modulen erzielt worden sein und die Gruppenarbeit erfolgreich absolviert werden. D.h. auch ein Teil der Prüfungen oder das Praktikum können noch nach Abschluss der Bachelorarbeit absolviert werden.

Welche Fristen gibt es, wie muss die Bachelorarbeit abgeliefert werden?

Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt 12 Wochen. Der späteste Abgabetag der Bachelorarbeit ist der gleiche Wochentag, der genau 12 Wochen auf den Wochentag des Beginns der Bachelorarbeit folgt. Falls dieser Wochentag ein Feiertag ist, so ist der nächste folgende Werktag der späteste Abgabetermin.

Die Bachelorarbeit ist in der Regel im Dekanat der Fakultät BCI  abzugeben, falls dies nicht möglich ist, in der Prüfungsverwaltung (innerhalb der Bürozeiten von 7.30 - 16.00 Uhr). Außerhalb der Büro- und Geschäftszeiten kann die Bachelorarbeit auch in einer an das Dekanat der Fakultät BCI adressierten Verpackung in der Rufbereitschaft des Heizkraftwerkes der TU Dortmund (in der Emil-Figge-Strasse gegenüber des Flachbereiches 2, Telefon 02 31 - 7 55 33 33) abgegeben werden. Das Abgabedatum ist jeweils schriftlich zu bestätigen.

Bei einer externen Durchführung der Bachelorarbeit ist die Abgabefrist gewahrt, wenn die Bachelorarbeit am Abgabetag per Paket mit einer datierten Einlieferungsbestätigung an das Dekanat der Fakultät BCI abgesandt wird.

Die Bachelorarbeit muss in zwei gedruckten und fest gebundenen Exemplaren zusammen mit zwei Fotokopien des Titelblattes abgegeben werden. Diese Exemplare und die Fotokopien des Titelblattes werden im Dekanat mit einem Datumsstempel des Einganges der Arbeit versehen. Die Exemplare der Bachelorarbeit werden dann dem Themengeber der Bachelorarbeit übersandt. Eine Fotokopie des Titelblattes wird der Prüfungsverwaltung zur Verbuchung der Abgabe der Bachelorarbeit übersandt, die zweite Fotokopie bekommt der/die Kandidat/in als Quittung für die Abgabe der Bachelorarbeit zurück.

Fristenbriefkasten beim Dezernat Studierendenservice

Studierende können alle Schriftsachen – beispielsweise Prüfungsdokumente, Einschreibungsunterlagen, Beurlaubungsanträge, Prüfungsatteste, Abschlussarbeiten – unmittelbar am Gebäude des Dezernats Studierendenservice, Emil-Figge-Straße 61, in einen ausgewiesenen Briefkasten einwerfen. Diese Möglichkeit besteht vor allem auch außerhalb der Sprechstunden. Damit können Studierende ihre Angelegenheiten, egal ob fristgebunden oder nicht, sozusagen „rund um die Uhr“ veranlassen, ohne die Sorge haben zu müssen, eine geltende Frist zu verpassen oder auf Öffnungszeiten angewiesen zu sein. Der Briefkasten wird von Montag bis Freitag zweimal täglich geleert. Es ist zudem sichergestellt, dass über eine spezielle Vorkehrung feststellbar ist, an welchem Tag die Schriftstücke den Studierendenservice erreicht haben. Dieses Verfahren ist zuverlässig und belastbar. Studierende und andere Beteiligte können diese Möglichkeit nutzen in allen Angelegenheiten und Zuständigkeiten, die das Dezernat Studierendenservice betreffen. Im Wesentlichen werden das Sachverhalte des Studierendensekretariats, der Zentralen Studienberatung und natürlich der Zentralen Prüfungsverwaltung sein. Der genannte Briefkasten befindet sich gut sichtbar direkt am Eingang des Gebäudes und ist selbstverständlich auch behindertengerecht eingerichtet.

Wo kann ich die Bestimmungen zur Bachelorarbeit nachlesen? Wen kann ich fragen?

Die Bestimmungen stehen in §18 Bachelor-Prüfungsordnung. Fragen zum Thema Bachelorarbeit beantworten die betreuenden Lehrstühle/Arbeitsgruppen oder auch der Studiendekan.

Gibt es ein Modulblatt zur Bachelorarbeit?

Ja, bitte informieren Sie sich in der für Sie zutreffenden Version, die Sie unter Service/Downloads finden. Ausführlichere Informationen finden Sie in den Informationen zur Bachelorarbeit auf dieser Seite. 



Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Jörg Tiller
Vorsitz Prüfungsausschuss