Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Professor (I. R.) Dr.-Ing. Eckart Weiss

Curriculum Vitae

1959 bis 1965 Studium Maschinenbau/Chem. Apparatewesen an der TU „Otto von Guericke“ Madeburg
( Prof. Dr. hc. Dipl.-Ing. C.J.Heckmann)
1969 Promotion mit der Arbeit „Festigkeitsuntersuchungen an perforierten Kreisplatten und –scheiben“ , TU Magdeburg
1986

Habilitation zum Thema
„Beitrag zur festigkeitsmäßigen Dimensionierung von Bauteilen aus Thermoplasten
für den Apparate- und Rohrleitungsbau“

1965 bis 1970 wiss. Assistent und nachfolgend bis 1991 wiss. Oberassistent an der TU Magdeburg
1972 facultas docendi verliehen
1974 bis 1976 Industriepraxis im Magdeburger Armaturenbau
1991 Berufung zum Universitätsprofessor an  der Universität Dortmund; Leiter der AG Chemieapparatebau
2000 Lehrpreis des FB Chemietechnik
2005 Versetzung in den Ruhestand
2005 bis 2010 Wahrnehmung von Lehraufträgen auf dem Gebiet Apparatetechnik
(Studiengänge  Bio- und Chemieingenieurwesen an der TU Dortmund)

Arbeitsgebiete in Forschung und Lehre

  • Festigkeitsprobleme im Apparate-, Rohrleitungs- und Anlagenbau, Präzisierung des Ermüdungsfestigkeitsnachweises für Druckgefäße
    Apparatekonstruktion sowie konstruktiven Werkstoffeinsatz
  • Mitarbeit in mehreren Arbeitsgremien des Apparate- und Anlagenbaus und der Entwicklung von Berechnungsvorschriften für Druckbehälter
    (u.a. DIN EN)

Publikationen

Eine Übersicht über die  Arbeitsfelder liefern 160 Veröffentlichungen in in- und ausländischen Fachzeitschriften.