Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2009

Zurück zum Archiv.

Erfolg im Wettbewerb EU-Projektmanagementstrukturen an Hochschulen in NRW

flagge_eu_Meldung

17.12.2009 – Die TU-Dortmund hat sich erfolgreich an dem vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen ausgeschriebenen Wettbewerb zum Thema Aufbau von EU-Projektmanagementstrukturen an Hochschulen in NRW beteiligt. So soll im ersten Quartal 2010 ein Dienstleistungsbüro gegründet werden, dass den Wissenschaftlern bei der Beantragung und Durchführung von EU-Projekten zur Seite steht. Das EU-Projektbüro wird an der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen angesiedelt sein. Zum Startportfolio gehören die bereits an der BCI laufenden EU-Projekte: BioRefinery, CAEC, F3 Factory und MULTIFORM. Die Leitung übernimmt Frau Dorota Pawlucka. Die Maßnahme wird in Kooperation mit dem Science Support Center der Universität Duisburg-Essen realisiert.

 

Auszeichnung für Envimac

innovationspreis_envimac_klein_Meldung

14.12.2009 – Die ENVIMAC Engineering GmbH erhielt im Rahmen des vom Zenit e. V. verliehenen Innovationspreises eine Auszeichnung. Diese Auszeichnung erhielt das Oberhausener Unternehmen für ein innovatives Verfahren zum Betrieb von Biogasanlagen, das gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik entwickelt wurde.

 

Kooperationsvertrag mit der DTU

dtu_Meldung

14.12.2009 – Eine Delegation der Fakultät für Chemie- und Bioingenieurwesen der DTU (Technical University of Denmark) war zu Gast an der Fakultät. Angeführt wurde die Delegation durch den Direktor der Fakultät Prof. Kim Dam-Johansen. Am Ende der gemeinsamen Gespräche wurde ein Kooperationsvertrag zwischen den Fakultäten unterzeichnet. Diese Kooperation soll in der Lehre u. a. den Austausch von Studierenden und Promotionsstudierenden fördern. Für die Forschung wurden konkrete Anknüpfungspunkte identifiziert und es ist darüber hinaus insbesondere die Zusammenarbeit bei EU-Projekten geplant. Der Gegenbesuch an der DTU wird im Juni 2010 stattfinden.

 

Fakultät BCI erhält 2,5 Mio Euro Forschungsgelder von der DFG

transregio_Meldung

18.11.2009 – Der Forschungsantrag „Integrierte chemische Prozesse in flüssigen Mehrphasensystemen“ (InPROMPT) im Rahmen des Sonderforschungsbereiches / Transregio 63 wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft bewilligt. Sonderforschungsbereiche (SFB) sind langfristig angelegte Forschungseinrichtungen der Hochschulen, in denen Wissenschaftler im Rahmen eines fächerübergreifenden Forschungsprogramms zusammenarbeiten. Zusammen mit der Otto‑von‑Guericke‑Universität Magdeburg und der TU Berlin haben fünf Lehrstühle der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen diesen Antrag mit insgesamt 15 Einzelprojekten entworfen.

 

Advisory Board mit positiver Bewertung der Arbeit der Fakultät

av_Meldung

08.10.2009 – Zu seinem ersten Meeting war heute das neuberufene Advisory Board an der Fakultät BCI zu Gast. Präsentationen zu Forschung und Lehre, aber auch Diskussionsrunden mit wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen und Studierenden gaben ein Bild darüber, was insbesondere in den letzten zwei Jahren an der Fakultät geleistet wurde. Ziel ist es, der Fakultät aus der Außenperspektive anderer wissenschaftlicher Einrichtungen und der Industrie konstruktives Feedback bei ihrer Entwicklung zu geben. Das Advisory Board, das aus hochrangigen Vertretern der Industrie und Wissenschaft besteht, zog eine positive Bilanz des Erreichten und gab gleichzeitig wertvolle Impulse für die weitere Arbeit.

 

Posterpreis an Mitarbeiterin des Lehrstuhls Biotechnik

Posterpreis an Jana Rühl

16.09.2009 – Auf der gemeinsamen Tagung der Processnet und der Jahrestagung der Biotechnologen hat Jana Rühl einen Posterpreis für das ausgestellte Poster "Selected Pseudomonas putida strains can grow in the presence of high butanol concentrations" erhalten.

Thema des Posters ist die Vorstellung und Charakterisierung von P. putida Stämmen, deren Toleranz gegenüber Butanol auf über 6% gesteigert werden konnte. Zusammen mit einem niedrigeren Energiebedarf der Zellen ermöglicht die hohe Toleranz die Applikation als Wirtsorganismus für eine optimierte Produktion von Biobutanol.

 

Ehrendoktor der TU Dortmund Präsident des Europaparlaments

buzek_jerzy03_01_Meldung

14.07.2009 – Der frühere polnische Ministerpräsident Jerzy Buzek ist mit 555 von 644 Stimmen zum neuen Präsidenten des Europaparlaments gewählt worden. Jerzy Buzek, von Hause aus Chemieingenieur, erhielt im Jahre 2000 auf Vorschlag des Fachbereichs Chemietechnik die Ehrendoktorwürde der TU Dortmund.

 

Lehrstuhl TCA gewinnt BCI Mitternachts-Hallenfußballturnier

siegerteam_Meldung

11.07.2009 – Bis 24.00 Uhr wurde gespielt, denn der Name ist Programm. Nach einem packenden Endspiel musste sich am Ende das Team des Lehrstuhls Thermodynamik doch der Überlegenheit des Gegners vom Lehrstuhl Technische Chemie A beugen. Wir gratulieren! Die dritten Plätze belegten die Teams der Technischen Chemie B und der Fluidverfahrenstechnik.

 

Neue Arbeitsgruppe Aufarbeitungstechnik

06-xxx_-schembecker_Meldung

11.07.2009 – Der Lehrstuhl Anlagen- und Prozesstechnik der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund hat erfolgreich die Einrichtung einer anwendungsorientierten Arbeitsgruppe zum sogenannten Downstream Processing beantragt. Unter Downstream Processing versteht man die Gewinnung eines Zielproduktes aus dem Gemisch einer biotechnischen Reaktion. Dazu Prof. Gerhard Schembecker, Leiter des Lehrstuhl für Anlagen- und Prozesstechnik: „Die in der Biotechnologie anfallenden Gemische sind sehr komplex. Sie enthalten die Zielkomponenten oft nur in sehr kleinen Konzentrationen und darüber hinaus verunreinigt mit zahlreichen weiteren Stoffen wie Salze, Zucker oder ähnliches. Die Gewinnung der Zielkomponente ist daher sehr aufwändig und letztendlich auch teuer. So können die Kosten für die Reinigung die eigentlichen Herstellkosten in der Reaktion um ein Vielfaches übersteigen.“

 

Besuch aus Dänemark

daenemark_besuch_large_Meldung

07.07.2009 – Professor Kim Dam-Johansen (Fakultät Chemietechnik der Dänischen Technischen Universität (DTU) in Lyngby bei Kopenhagen) besuchte unsere Fakultät. Er diskutierte mit Mitgliedern unserer Fakultät eine mögliche zukünftige Kooperation beider Fakultäten und besichtigte mehrere Labors.

 

CLIB-Auftakt

clib2_Meldung

06.07.2009 – Am 2.07.2009 fand in Düsseldorf die Auftaktveranstaltung für das Graduiertencluster Industrielle Biotechnologie statt, eine gemeinsame Initiative von drei CLIB 2021-Mitgliedsuniversitäten: der Universität Bielefeld, der Technischen Universität Dortmund und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.. Gemeinsam mit Minister Prof. Andreas Pinkwart und den Rektoren der beteiligten Universitäten wurden die ersten 14 Graduierten des CLIB-Graduiertencluster – sechs von ihnen von unserer Fakultät - in Düsseldorf vorgestellt. Von diesen und weiteren 70 jungen Doktoranden erwarten die beteiligten Unternehmen und Hochschulen in Zukunft Spitzenforschung und internationale Höchstleistungen in der industriellen Biotechnologie.

 

Karl-Schügerl-Preis an Christoph Brandenbusch

brandenbusch-mini_Meldung

26.06.2009 – Dipl.-Ing. Christoph Brandenbusch (jetzt Lehrstuhl Thermodynamik) wurde für seine in Kooperation der Lehrstühle Biotechnik und Thermodynamik durchgeführte Diplomarbeit mit dem 2. Platz beim renommierten Karl-Schügerl-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird alle zwei Jahre für besondere wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Biotechnologie vergeben. Im Rahmen eines Festaktes wurden die drei Preisträger am 23.6.09 in Hannover von Herrn Prof. Schügerl persönlich ausgezeichnet. Während seiner Diplomarbeit untersuchte Herr Brandenbusch die Aufarbeitung von Emulsionen aus biokatalytischer zweiphasiger Ganzzell-Biotransformationen mit Hilfe von überkritischem Kohlendioxid. Diese Arbeiten führten zu einer Patentanmeldung und werden nun im Rahmen eines von der DFG genehmigten Paketantrages in Kooperation beider Lehrstühle fortgesetzt.

 

Lehrstuhl Biotechnik erfolgreich bei Bio.NRW

bionrw_Meldung

24.06.2009 – Unter der Federführung des Lehrstuhls für Biotechnik der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (Prof. Andreas Schmid) werden die TU-Wissenschaftler gemeinsam mit Kollegen des Forschungszentrums Jülich in den nächsten drei Jahren eine neue Technologieplattform für den Bereich der Biokatalyse aufbauen. Mit insgesamt 843.000 Euro – davon 540.000 für die TU Dortmund – fördert das Innovationsministerium dieses Projekt.

 

Dissertationspreis für "Reaktives Hybridverfahren zur Alkohol-Veresterung"

disspreis_Meldung

18.06.2009 – Dr. Carsten Buchaly, von 2003-2008 Doktorand am Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik bei Prof. Andrzej Górak (TU Dortmund) und seit März 2008 Mitarbeiter der Bayer Technology Services GmbH (BTS) im Department Process Design, wurde von der Europäischen Föderation für Chemie-Ingenieur-Wesen (EFCE) für seine Promotionsarbeit mit dem „EFCE Excellence Award in Process Intensification 2009“ ausgezeichnet. Das internationale Auswahlgremium hob besonders den Innovationsgrad, die Breite und die Tiefe sowie die industrielle Bedeutung seiner Dissertation hervor, die ein reaktives Hybridverfahren zur Alkohol-Veresterung untersuchte.

 

F3 Factory“: Flexible, Fast and Future Factory

f3_Meldung

08.06.2009 – Vier Lehrstühle der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund arbeiten mit beim EU-Förderprojekt zum Paradigmenwechsel in der Produktion. An diesem Projekt sind führende Großunternehmen und Forschungsinstitute aus ganz Europa beteiligt. Ziel ist es, mit nachhaltiger Chemieproduktion zu Marktvorteilen zu kommen. Die chemische Industrie sieht fast vier Milliarden Euro Einsparpotenzial bei lösungsmittelfreien Polymeren, innovativen Tensiden, pharmazeutischen Wirkstoffen und Werkstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen.

 

BCI beim Campuslauf

campuslauf_Meldung

28.05.2009 – In Kostümen zum Thema "Asterix, Obelix und die Römer" und mit der besten B-Note lief die Fachschaft BCI gestern zum ersten Platz beim Campuslauf. Außerdem belegten bei den Männern über 2500 m Heiko Brandt den dritten Platz und Matthias Mendorf den 5. Herzlichen Glückwunsch!

 

Unterwegs mit Minister Pinkwart

clib_Meldung

28.05.2009 – G. Schembecker vom Lehrstuhl für Anlagen- und Prozesstechnik begleitete den nordrhein-westfälischen Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie Prof. Dr. A. Pinkwart auf seiner Delegationsreise durch die USA.

 

Best Paper Award des IEEE CEC '09 an Mitarbeiter des Lehrstuhls für Systemdynamik und Prozessführung

ieee1_Meldung

26.05.2009 – Auf dem diesjährigen IEEE Congress on Evolutionary Computation (CEC’09) in Trondheim (Norwegen) wurde der Beitrag “A Hybrid Multiple Populations Evolutionary Algorithm for Two-Stage Stochastic Mixed-Integer Disjunctive Programs” von Thomas Tometzki und Sebastian Engell (Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung) mit dem Best Paper Award ausgezeichet. Die CEC zählt zu den wichtigsten und größten Tagungen auf dem Gebiet der Evolutionary Computation. Zum diesjährigen Kongress, der vom 18. bis zum 21.5.2009 stattfand, gab es über 870 Einreichungen, über 400 Vorträge und Poster informierten über aktuelle Entwicklungen der evolutionären Optimierung.

 

Dortmund International Summer Program eröffnet

summer_2009druckdatei_Meldung

25.05.2009 – Heute begrüßte Prof. S. Engell die Teilnehmer des 2009 Dortmund International Summer Program. 35 Studierende von Partneruniversitäten in Brasilen, Hongkong, Mexiko, Serbien und den USA sowie Studierende aus Argentinien, Frankreich und der Ukraine werden vom 25. Mai bis zum 7. August Vorlesungen, Übungen, Praktika und einen Deutschkurs an der TU Dortmund besuchen.

 

40 Jahre Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen

18.05.2009 – Gegründet im Jahre 1969 ist die Fakultät nun schon 40 Jahre alt. Der Geburtstag wurde am Tag des BCI am 09.10.2009 gebührend gefeiert. 40 Gratulantinnen und Gratulanten sendeten uns dazu ihre Glückwünsche.

 

DECHEMA-Preis an Absolventin der BCI

katjaalbers1_Meldung

06.05.2009 – Herzlichen Glückwunsch an Katja Albers, die gestern den DECHEMA-Preis für ihre herausragenden Studienleistungen im Fachgebiet Biotechnologie erhalten hat.

 

Neues Technologiezentrum in Leverkusen

f3_Meldung

04.05.2009 – Bayer Technology Services (BTS) und die TU Dortmund planen den Bau eines neuen Technologiezentrums im Chempark Leverkusen. In dieser "Fabrik der Zukunft" sollen ressourcenschonende, flexible und effiziente Produktionskonzepte getestet werden. Das Vorhaben wird mit 5 Mio. Euro aus dem Konjunkturprogramm II des Landes NRW unterstützt. Der Baubeginn ist für den Jahreswechsel 2009/2010 vorgesehen. Das Projekt entsteht neben dem bereits existierenden Technikum von BTS in public private partnership. Die TU Dortmund ist der wesentlichste akademische Partner aus NRW, die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen ist mit vier Lehrstühlen am Projekt beteiligt.

 

Industriekonsortium "COMPOSIT" gegründet

composit_Meldung

30.04.2009 – Gemeinsam mit fünf Industriepartnern gründete der Lehrstuhl für Thermodynamik das "Consortium for Modeling and Prediction of Solute Solubility and Oiling-out (COMPOSIT)" .

 

Prof. Sadowski zum ordentlichen Mitglied der NRW-Akademie der Wissenschaften gewählt

sadowski_gabriele__dsc0047web_Meldung

20.04.2009 – Prof. Gabriele Sadowski vom Lehrstuhl für Thermodynamik unserer Fakultät wurde als neues Mitglied in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste gewählt.

 

Start des CLIB2021 Graduiertenkollegs am 1. April

logo_clib2021_Meldung

17.03.2009 – Am 1. April 2009 wird das Graduiertencluster "Industrielle Biotechnologie" starten, so das nordrhein-westfälische Innovationsministerium.

 

Bayer Stiftungsprofessur

bayer_mini_Meldung

17.02.2009 – Bayer stiftet den Lehrstuhl für Apparatetechnik an der Technischen Universität (TU) Dortmund. Die Bayer-Stiftungsprofessur wird in den ersten fünf Jahren mit 750.000 Euro vom Unternehmen finanziert und anschließend von der TU getragen. „Mit dieser neuen Professur kann die TU im Bio- und Chemieingenieurwesen nun das gesamte wissenschaftliche Spektrum abdecken – von der Grundlagenforschung über die Prozess- und Anlagentechnik bis hin zur apparativen Umsetzung“, sagte Rektorin Prof. Dr. Ursula Gather anlässlich der Unterzeichnung der Fördervereinbarung in Dortmund. „Die neue Bayer-Stiftungsprofessur passt damit optimal in das Profil der Fakultät, welche die größte ihrer Art in Europa ist.“ Dr. Wolfgang Plischke, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Innovation, Technologie und Umwelt, erläuterte: „Die Kooperation mit der TU Dortmund ist ein weiterer Schritt beim Ausbau unserer strategischen Exzellenz-Netzwerke mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Für ein Unternehmen wie Bayer, das auf Innovationen und Technologieführerschaft setzt, ist ein exzellent ausgebildeter Ingenieurnachwuchs von hoher Bedeutung.“ Die Bayer-Stiftungsprofessur für Apparatetechnik soll im Rahmen einer internationalen Ausschreibung bis zum Wintersemester 2009/10 besetzt werden.

 

Besuch aus Moskau

09022009_Meldung

06.02.2009 – Zu Gast an unserer Fakultät waren Studierende aus zwei Moskauer Universitäten - der russischen Mendelejew-Universität für Chemische Technologien und der Russischen Staatlichen Gubkin-Universität für Erdöl und Erdgas.

 

Trauer um Prof. Dr.-Ing. Hermann Schwind

schwind_Meldung

05.02.2009 – Die Fakultät BCI trauert um Herrn Prof. Dr.-Ing. Hermann Schwind, der Ende Januar im Alter von 85 Jahren verstarb. Unser Beileid gilt seinen Angehörigen und Freunden. Herr Prof. Schwind war einer der ersten Professoren der Fakultät. Vor dem Hintergrund seiner Industrieerfahrung baute er das Lehr- und Forschungsgebiet "Anlagentechnik" an der Technischen Universität Dortmund erfolgreich auf und etablierte es als wichtiges Gebiet der Ausbildung. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Campus-Lizenz für LabView Suite von National Instruments

pc_Meldung

14.01.2009 – Nach Beschaffung einer Fakultäts-Lizenz durch die Fakultät Maschinenbau und Erweiterung dieser Lizenz auf den Campus durch die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, ist die entsprechende Lizenz nun für alle Interessent/inn/en verfügbar. Die Lizenz umfasst (nahezu) alle Module der LabView-Suite in der jeweils aktuellen Version. Die Kosten im ersten Jahr (bis Juli 2009) sind bereits gedeckt und es entstehen keine Kosten für die Nutzer.