Sprungmarken

Servicenavigation

  • German
  • English (United Kingdom)

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Fakultät

Direkt zu:

Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen besitzt das Gütesiegel des FTMV für eine hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation.

Sie sind derzeit nicht angemeldet.

Nebeninhalt

BCI Imagefilm

bci imagefilm2017 small

(Bild Oben ANKLICKEN um Film zu starten)

Hauptinhalt - Intranet

Aktuelles

Countdown 46: Was machen die Strömikollegen unter dem ZDF-Experimentiertisch

46

20.06. – Am 12.06.2019 wird die Fakultät BCI 50 Jahre. Ein Grund zum Feiern! Zur Einstimmung auf das Jubiläum informieren wir in den kommenden Wochen an dieser Stelle über die Entstehung und Entwicklung der Fakultät, über die aktuelle Forschung und Lehre und wagen einen Blick in die Zukunft. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und hoffen, dass Sie dabei noch Neues über Ihre Fakultät erfahren.

 

Lesen Sie mehr zu: Countdown 46: Was machen die Strömikollegen unter dem ZDF-Experimentiertisch

 

Infos für Studienanfängerinnen und Studienanfänger

StartWo kann ich mich für die Vorkurse anmelden? Wie hoch ist der NC? Wann bekomme ich meine Zulassung? Bin ich schon drin? Wann geht es los? Was ist eine O-Phase und muss ich dabei sein? Infos, Links, Termine, Kontakte. Hier entlang zu den Informationen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger.

 

Fakultät BCI trauert um Fabian Trynogga

Fabian Trynogga

11.07. - Tief betroffen erhielten wir die Nachricht vom tragischen Tod unseres Studenten Fabian Trynogga. Wir kannten ihn als hervorragenden Studenten, einen der besten seines Jahrgangs. Seine Mitstudierenden schätzten ihn als talentierten Tutor, zuvorkommenden und hilfsbereiten Kommilitonen, der seine herausragenden fachlichen Kenntnisse stets bereitwillig teilte und weitergab. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Fakultät BCI beim Sommerfest der TU Dortmund

Campusfest 201805.07. - Auf dem diesjährigen Sommerfest der TU Dortmund konnte die Fakultät BCI mit einer neuen Attraktion aufwarten: Erstmals wurde eine in Betrieb befindliche Tablettiermaschine vorgeführt. Damit interessierte Besucherinnen und Besucher die Funktionsweise der Maschine nachvollziehen konnten, produzierte diese auf der kleinsten Betriebsstufe "nur" 1.800 Tabletten pro Stunde. Andere am Lehrstuhl Feststoffverfahrenstechnik eingesetzte Maschinen kommen hingegen auf 220.000 Tabletten pro Stunde. Als “Wirkstoff“ wurde Menthol eingesezt, sodass die produzierten Tabletten gleich verköstigt werden konnten. Ebenfalls umlagert war die Destille zur Herstellung von Alkohol. Hier wurde mithilfe einer mehrstufigen Destillationsanlage gezeigt, wie Alkohol aus Wein abgetrennt wird. Die Zuschauerinnen und Zuschauer lernten dabei anhand des Geruches den Vor-, Mittel- und Nachlauf des Destillats zu unterscheiden.

 

Verdienstorden des Landes NRW an Prof. Andrzej Górak

WEEF9006 mini03.07. - Im feierlichen Rahmen hat Prof. Andrezj Górak gestern aus der Hand des Ministers der Finanzen in Vertretung des Ministerpräsidenten den Verdienstorden des Landes NRW erhalten. Hierzu gratuliert die Fakultät BCI ganz herzlich! Die Auszeichnung wird an Bürgerinnen und Bürger als Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste für die Allgemeinheit verliehen. Górak wurde für sein besonderes Engagement als Förderer der deutsch-polnischen Beziehungen geehrt. So hat er mehrere Kooperationen von Wissenschaftler/innen aus Polen und Deutschland initiiert und setzt sich für die Ost-West-Initiative zur Ansiedlung von Technologieunternehmen im Ruhrgebiet ein. In seiner Laudatio betonte der Minister auch das Engagement von Górak für die Nachwuchsförderung. So fördert er die internationale Mobilität junger Forscherinnen und Forscher. Górak leitet den Lehrstuhl Fluidverfahrenstechnik und unterhält besondere Kontakte zur Universität Lodz. Weitere Infos

 

Zukunftsweisende Weiterentwicklung der Lehre an der BCI

teach'n tech 2018 - Übergabe des Maschinenhauszertifikats27.06. - Im Rahmen des Tags der Lehre schloss die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (BCI) der TU Dortmund am 27.06.2018 erfolgreich das Maschinenhaus-Transferprojekt des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ab. Die Maschinenhaus-Initiative des VDMA setzt sich für mehr Studienerfolg in den Ingenieurwissenschaften ein und unterstützt bundesweit Hochschulen in der Weiterentwicklung der Lehre. Der Fokus des Transferprojektes lag auf der Neugestaltung der Studiengangslayouts der Studiengänge Bio- und Chemieingenieurwesen. Die Beteiligten zogen eine positive Bilanz. Zum Abschluss des Projekts und zur Würdigung des Engagements überreichte VDMA-Bildungsreferent Michael Patrick Zeiner im Beisein von Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium, der Fakultät BCI das „Maschinenhaus-Zertifikat“. Die Fakultät der TU Dortmund hat damit als 50. Fakultät in Deutschland das Maschinenhaus-Transferprojekt erfolgreich abgeschlossen. Hier entlang zu mehr Informationen in der Presseinformation.

 

teach'n tech 2018 - Rege Diskussionen auf dem dritten Tag der Lehre der Fakultät

tt 1 mini27.06. - Bereits zum 3. Mal startete der fakultätsweite Teach'n Tech-Tag und bot allen Angehörigen der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen und interessierten Gästen ein Dialogforum für den Austausch über Studium und Lehre. Unter dem Motto: BCI 2020 - Fit für die Zukunft  stand die geplante Neugestaltung der Bachelorstudiengänge Bio- und Chemieingenieurwesen im Mittelpunkt der Veranstaltung. In ihrem Grußwort fand die Prorektorin Studium der TU Dortmund Frau Prof. Insa Melle anerkennende Worte für die kontiniuierliche Arbeit der Fakultät an der  Qualität von Lehre und Studium. In den Workshops und der Zukunftswerkstatt wurden neben den neuen Curricula auch neue Inhalte in den Studiengängen diskutiert, aber auch Praktika oder neue didaktische Formate in der Lehre. In den nächsten Wochen gilt es nun, die gesammelten Ideen und Feedbacks zu sichten und weiter zu verfolgen. Die rund 70 Teilnehmer*innen blieben nach Ende der Veranstaltung auch beim Public Viewing des letzten deutschen WM-Gruppenspiels zusammen. In den nächsten Tagen erscheint hier auch eine Fotogalerie mit weiteren Eindrücken. 

 

Dr. Mirko Skiborowski erhält CAPE PhD Preis

skiborowski web18.06. – Für seine herausragende Dissertation „Optimization-Based Methods for the Conceptual Design of Separation Processes for Azeotropic Mixtures“ ist Dr. Mirko Skiborowski von der “European Federation of Chemical Engineering (EFCE)” mit dem “Excellence Award 2018 for an outstanding PhD Thesis in Computer-Aided Process Engineering (CAPE)” im Zeitraum 2015 - 2017 geehrt worden. Herzlichen Glückwunsch! In seiner Arbeit beschäftigt sich Skiborowski mit der Entwicklung rechnergestützter Werkzeuge und optimierungsbasierter Methoden zur Auslegung von Trennprozessen für azeotrope Mehrkomponenten-Gemische. Skiborowski ist mittlerweile Gruppenleiter am Lehrstuhl Fluidverfahrenstechnik  und beschäftigt sich dort mit den Themenbereichen der Prozesssynthese und Prozessintensivierung.

 

Posterpreis an Felix Reichmann

reichmann114.05. - Im Rahmen des ProcessNet-Jahrestreffen Reaktionstechnik 2018, welches vom 07. - 09. Mai 2018 in Würzburg stattfand, wurde Felix Reichmann von der Arbeitsgruppe ApparateDesign mit dem Best Poster Award ausgezeichnet.Herzlichen Glückwunsch! Sein Poster zum Thema "Mixing Time Scale Determination via Heat Flux Profile Analysis Using a Reaction Calorimeter" wurde aus mehr als 100 ausgestellten Postern prämiert. Die Vorstellung des Posters übernahm in Würzburg vertretungsweise Prof. Kockmann, Leiter der Arbeitsgruppe ApparateDesign.

 

CLIB Kompetenzzentrum Biotechnologie bewilligt

clib kompetenzzentrum09.05. - Am Montag, 07.05.2018 übergab die Präsidentin der Detmolder Bezirksregierung, Marianne Thomann-Stahl, den beteiligten Partnern des CLIB Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) den entsprechenden Bewilligungsbescheid.

An der Fakultät BCI werden fünf Gruppen im Rahmen des CKB in den nächsten drei Jahren gemeinsam an neuen biotechnologischen Prozessen forschen, nämlich die Anlagen- und Prozesstechnik, BioprozesstechnikTechnische Biochemie, Technische Biologie sowie Thermodynamik. Koordiniert werden die Forschungsarbeiten am Standort Dortmund von Prof. Stephan Lütz, Leiter des Lehrstuhls Bioprozesstechnik. Ziel des CKB ist es, gemeinsam mit den Partnern in Bielefeld, Düsseldorf und Jülich, eine Forschungsinfrastruktur für die Biotechnologie in NRW und darüber hinaus zu betreiben, in der neue Verfahren schneller entwickelt werden können. Im Fokus stehen dabei Verfahren zur Erhöhung der Ressourceneffizienz, der Verwendung nachwachsender Rohstoffe zur Synthese von Basischemikalien für die chemische Industrie und zur Herstellung von Wirkstoffen für die pharmazeutische Industrie. (Foto: Universität Bielefeld).

 

Zur Anmeldung