Sprungmarken

Servicenavigation

  • German
  • English (United Kingdom)

Hauptnavigation

You are here:

Bereichsnavigation

Academic Studies

Direct access:

Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen besitzt das Gütesiegel des FTMV für eine hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation.

You are currently not logged on.

Nebeninhalt

Kontakt

mosConfig_frontend_userparams
  • Kirsten Lindner-Schwentick
  • TU Dortmund, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen
  • Emil-Figge-Straße 70
  • Raum G2 - 325
  • 44227 Dortmund
  • Telefon: +49 (231) 7 55 30 30
  • Sprechstunden: nach Vereinbarung
  • This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

BCI Imagefilm

bci imagefilm2017 small

(Bild Oben ANKLICKEN um Film zu starten)

Hauptinhalt - Intranet

Attention: open in a new window. Print

Sorry, there is no translation available.


Qualitätsverbesserung und Studienbeiträge

Inhalt

Qualitätsverbesserungsmittel statt Studienbeiträge

Seit dem Wintersemester 2011/2012 werden im Land Nordrhein-Westfalen keine Studienbeiträge mehr erhoben. Die noch erhobenen Gelder vom Winter werden nach bereits beschlossenen Verwendungszwecken ausgegeben. Als finanziellen Ausgleich erhalten alle Universitäten die sogenannten "Qualitätsverbesserungsmittel" in etwa gleicher Höhe. Gesetzliche Grundlage dafür sind das Studiumsqualitätsgesetz und die Studiumsqualitätsverordnung

Am 1.2.2012 wurde die Qualitätsverbesserungskommission der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen gewählt, die künftig über die Verwendung entscheiden wird. Erstmals haben studentische Vertreter/innen hier die absolute Mehrheit.

Für die Verteilung der Qualitätsverbesserungsmittel gibt es die Maßgabe, dass diese in der Hauptsache für Personalkosten verwendet werden sollen. Das Budget 2012 wurde wie folgt aufgestellt:

Qualitätssicherung an der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen

Im Juli 2011 verabschiedete der Fakultätsrat der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen ein Papier zur Qualitätssicherung in der Lehre. Definiert wurden hier die Ziele, Strukturen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Lehre von 2011 - 2013. Einige Punkte aus dem Inhalt:

  • Gründung einer Qualitätsverbesserungskommissi​on
  • Evaluation der Pflichtpraktika (auch außerhalb der Fakultät)
  • Bis zum 4. Semester verpflichtend Übungsgrößen bis 60 Studierende oder Ergänzung größerer Übungen durch Tutorien
  • Projektarbeit für alle Erstis
  • Sicherung der Qualität von Klausuren (gleich schwer, ausreichend behandelte Themengebiete)
  • Eröffnung eines Lernzentrums mit 50 Plätzen bis Ende 2011
  • Kriterium Lehre bei Neuberufungen durch Probevorlesung und Gespräch mit Studierenden überprüfbar. Alles lesen.

 

 


 

 Studienbeiträge

Allgemeines und Rechtliche Grundlagen

Studienbeiträge an der Fakultät BCI

Studierende der Fakultät BCI der Technischen Universität Dortmund müssen Studienbeiträge bezahlen. Diese betragen derzeit pro Semester 480 Euro (zuzüglich der Sozialbeiträge von derzeit 206,57 Euro) . Ein Teil der Studienbeiträge fließt in zentrale Fonds der Technischen Universität, ein größerer kann an der Fakultät selbst verausgabt werden. Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen legt großen Wert auf Transparenz und Mitsprache der Beteiligten in diesem Prozess.

Mitsprache und Transparenz

Über die Vergabe der Studienbeiträge wird zunächst in der Arbeitsgruppe für die Vergabe von Studiengebühren (VeSt) diskutiert. Dieser Kommission gehören 2 Vertreter/innen der Hochschullehrer/innen, 1 Vertreter/in der  Mitarbeiter/innen und 3 Vertreter/innen der Studierenden an. Nach der Diskussion dort wird das Budget auch in der Kommission für Haushalt und Struktur diskutiert. Der Vorschlag zur Mittelverteilung wird dem Fakultätsrat zur Entscheidung vorgelegt. Als höchstes Gremium der Fakultät fasst dieser den Beschluss darüber und setzt das Budget damit in Kraft. Für jeden Budgetposten werden Verantwortliche bestimmt, die im weiteren für die Verausgabung zuständig sind.

Das Budget enthält neben festen Posten (z. B. für IT oder Exkursionen) auch einen sogenannten antragsbasierten Pool. Für diesen Budgetposten ist die VeSt verantwortlich. Alle Angehörigen der BCI – d.h. ausdrücklich auch Studierende - können Vorschläge zur Nutzung der bereitgestellten Mittel unterbreiten. Anträge sind mit dem Formular "Antrag zur Verwendung von Studienbeiträgen" an den Vorsitzenden der VeSt (Prof. G. Schembecker)  zu richten und bei Frau Knoll (Geschäftsführung) einzureichen. Zum jeweiligen Sitzungstermin werden die Anträge der Kommission zur Prüfung und Beschlussfassung vorgelegt. Die durch den Fakultätsrat beschlossene Verausgabung des Budgets aus Studienbeiträgen wird kontinuierlich durch die VeSt auf ihre Einhaltung hin geprüft.

Am Ende des Jahres erstellt die VeSt zusammen mit der Kommission für Lehre und Studium den Qualitätsbericht der Fakultät. Dabei wird jeder verausgabte Posten nach bestimmten Kriterien evaluiert, z. B. "Brachte der Einsatz von Studienbeiträgen einen Nutzen für die Verbesserung der Studienbedingungen?" usw. Aus diesem Qualitätsbericht werden Schlussfolgerungen für das nächste Jahr gezogen, die in die Erstellung des neuen Budgetvorschlages einfließen.

Studienbeiträge 2011

Verwendung der Studienbeiträge 2011 lt. Beschluss des Fakultätasrates am 30.3.2011

Detaillierte Auskünfte erteilt jederzeit die VeSt und finden Sie hier im Qualitätsbericht 2011.

Nr. Maßnahme / Posten Projektverantwortliche/r
Summe/€
1
Reduzierung der Druckkosten für Studierende (z.B. für Skripte) VeSt

12.000

2

Skripte für Studierende

VeSt

2.000

3

Studienzentrum (ZB U04 und U04b)

VeSt 

165.000

4

Exkursionen

VeSt 

7.000

5

Tutorien

VeSt 

45.000

6

Didaktik-Schulungen für Tutor/inn/en

VeSt 

3.000

7

Personalaufbau zur Verbesserung der Lehre und der Studienbedingungen

VeSt

120.000

8

CIP-Pool

VeSt

5.000

9

Software

VeSt 

10.000

10

Antragsbasierter Pool

VeSt 

42.000

 

Gesamt

 VeSt

 411.000

 

Studienbeiträge 2010

Verwendung der Beiträge der Fakultät BCI 2010 lt. Beschluss des Fakultätsrates am 24.2.2010

Detaillierte Auskünfte erteilt jederzeit die VeSt. Details finden Sie im Qualitätsbericht.

Nr. Maßnahme / Posten Projektverantwortliche/r
Summe/€
1
Reduzierung der Druckkosten für Studierende (z.B. für Skripte) VeSt

15.000

2

Skripte für Studierende

VeSt

5.000

3

Studienzentrum F1-02
Lernräume Campus Süd

VeSt 

30.000*
5.000

4

Exkursionen

VeSt 

10.000

5

Tutorien

VeSt 

60.000

6

Didaktik-Schulungen für Lehrende (einschließlich Tutor/inn/en)

VeSt 

5.000

7

Personalaufbau zur Verbesserung der Lehre und der Studienbedingungen

VeSt

125.000

8

CIP-Pool

VeSt

25.000

9

Software

VeSt 

10.000

10

Antragsbasierter Pool

VeSt 

25.000

11

Intensivkurs Deusch für Master

VeSt 

3.000

 

Gesamt

 

318.000

 * Weitere 170.000 € in den Jahren 2011 und 2012.

Verwendung der Beiträge 2009

Ausführliche Auskunft über die Verwendung der Studienbeiträge 2009 gibt der Qualitätsbericht der Fakultät. Hier entlang zum Download.
Weitere Auskünfte erteilt jederzeit die VeSt.

Nr. Maßnahme / Posten Summe / €

1

Tutorien

60.713

2

Lehrpersonal

198.763
3

Ausstattung
Lernraum Fachschaft und PC-Pools
Lizenzen
Modernisierung der Praktika


28.800
8.800
74.276

4 Studierendenservice
Exkursionen
Skripte und Druckkosten
Didaktik-Schulungen für Tutoren und WiMis

6.040
18.175
3.910

 

Verwendung der Beiträge 2008

Für 2008 machte die Fachschaft von ihrem Vorschlagsrecht Gebrauch und reichte im Dezember 2007 einen ersten Budgetentwurf ein. Das Budget enthielt folgende Posten:

  • Antragsbasierter Pool für Maßnahmen zur Verbesserung von Lehre und Studium
  • Didaktische Weiterbildung von Lehrkräften, Workshops und Schulungen für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen und Hochschullehrer/innen
  • Exkursionen
  • Lernräume Nach/Umrüstung von Räumen der BCI, weitere Mittel aus zentralen Beiträgen für neue Räume sind vorgesehen
  • Modernisierung der Arbeitsplätze von Studien-/Diplomarbeiter/innen, Schaffung einer ergonomischen Infrastruktur an allen Lehrstühlen und Arbeitsgruppen
  • Praktikum: Neue Versuche und Wartung der im letzten Jahr angeschafften Apparaturen
  • Tutorien, Repetitorien
  • Vorlesungsunterlagen (Umsetzung durch IT-Ausschuss)
  • 1,5 Mitarbeiterstellen Bewilligung gekoppelt an Verwirklichung des "Zehn-Sterne-Services an der BCI"

Verwendung der Beiträge aus dem Jahr 2007

Alle Beiträge wurden erfolgreich und sinnvoll verausgabt.

Die korrekte Verwendung wurde anlässlich eines Rundgangs durch die Fakultät auch durch eine Kommission der Studierenden selbst in Augenschein genommen. Hier . Hier entlang zum ausführlichen Bericht über die Verwendung der Beiträge 2007 (Qualitätsbericht 2007).

Hier finden Sie Informationen zu den Studien- und Semesterbeiträgen der Technischen Universität Dortmund. Hier finden Sie das Gesetz
zur Erhebung von Studienbeiträgen und Hochschulabgaben von NRW
. (Studienbeitrags- und Hochschulabgabengesetz, StBAG NRW)

 

studienbeitrge.jpg

 


Zur Anmeldung